Drucken

Morning Star und Evening Star

Morning Star und Evening Star

Morning Star und Evening Star

Der Star ist ein kleiner Körper (weiß oder schwarz), der durch eine Kurslücke von den vorhergehenden großen Kerzen getrennt ist. Der Körper des Stars kann sich in dem Schatten der vorhergehenden Kerze befinden, er darf sich nur nicht mit ihm überschneiden. Wenn ein Star nicht aus einem kleinen Körper, sondern aus einem Doji besteht, wird das Muster Doji Star genannt. Star und Doji Star können als Wahrnung einer herannahenden Trendumkehr bewertet werden.

Ein Morning Star ist ein Kaufsignal. Er tritt als Bodenumkehrsignal auf und besteht aus drei Kerzen. Die erste Kerze hat einen großen schwarzen Körper, da wir uns immer noch im Abwärtstrend befinden. Die zweite Kerze hat einen sehr kleinen Körper (weiß oder schwarz), der unterhalb des vorangegangenen Kerzenkörpers liegt und mit diesem nicht in Verbindung steht. Die dritte Kerze hat einen großen weißen Körper, der über die Hälfte des schwarzen Kerzenkörpers bedecken sollte. Bei einer vorbildlichen Formation liegt der dritte Kerzenkörper oberhalb des zweiten und hat zu diesem keine Verbindung. Zudem sollte deren Schlusskurs im oberen Höhe des Kerzenkörpers der langen schwarzen Kerze liegen. Sollte es sich bei der dritten Kerze um ein Engulfing-Pattern handeln, kann auch dieses als sehr starkes Bodenumkehrsignal gewertet werden.

Der Evening Star ist eine Gipfelbildung nach einem Aufwärtstrend - das Gegenstück zum obigen Morning-Star. Ein Evening Star gilt als Umkehrsignal nach einem starken Aufwärtstrend.

Auch hier arbeiten wir mit drei Kerzen. Die erste Kerze hat einen langen weißen Körper. Die nächste Kerze ist ein Star, dessen Körper schwarz oder weiß sein kann, oberhalb des ersten Kerzenkörpers liegt und mit diesem keine Kontakt hat. Die dritte Kerze hat einen großen schwarzen Körper, der weit in den weißen Körper der ersten eindringt (mindestens zur Hälfte). Die dritte Kerze des Evening Star reflektiert dabei das Durchsetzungsvermögen der Pessimisten wieder. Zwischen den Körpern der zweiten Kerze sollte eine Lücke nach unten sein, dies ist aber keine Bedingung. Je schwächer beziehungsweise negativer die dritte Kerze ist, desto größer auch die Aussagekraft des Trendumschwungs. In Beziehung mit Widerstandszonen ist ein Evening-Star eine recht klare Umkehrformation.

336x280