Drucken

Piercing-Pattern und Dark Cloud Cover

Piercing-Pattern und Dark Cloud Cover

Piercing-Pattern und Dark Cloud Cover

Das Piercing-Pattern hat viel Vergleichbarkeit mit dem Bullish-Engulfing-Pattern und ausschließlich Legitimität am Ende einer Abwärtsbewegung. Während beim Bullish-Engulfing-Pattern der große weiße Kerzenkörper vollständig den kleinen schwarzen Kerzenkörper des Vortages umschließt, muss bei einem guten Signal aufgrund eines Piercing-Patterns der weiße Kerzenkörper mehr als die Hälfte des schwarzen Kerzenkörpers vom Vortag abdecken. Je mehr der weiße Kerzenkörper von dem schwarzen des Vortages abdeckt, umso stärker ist das Umkehrsignal.

Das Piercing-Pattern ist nach einem Abwärtstrend ein Kaufsignal - das Gegenstück zum Dark Cloud Cover. Je geringer die Durchdringung, desto schwächer ist auch der Gegenangriff der Optimisten. Ist das Piercing-Pattern bruchstückhaft („Thrusting Pattern“) ist dadurch eher ein neu anfangender Verkaufsdruck zu erwarten. Voraussetzung für eine Trendumkehr durch ein Piercing- Pattern sind also aggressive Käufe auf niedrigem Niveau. Das Piercing-Pattern beschreibt in der Regel neue Unterstützungszonen.

Das Dark Cloud Cover bildet sich, wenn die Kurse am zweiten Tag noch über die Durchbruchslinie hinausfallen. Wenn also am zweiten Tag, nach freundlicher Börseneröffnung, die Kurse unter den Schlusskurs bis fast an den Eröffnungskurs des Vortages fallen, signalisiert das eine deutliche Ernüchterung der Börsenteilnehmer. Der Aufwärtstrend ist zumindest in Frage gestellt.