Drucken

Analyse der Ichimoku

Analyse der Ichimoku

Analyse der Ichimoku

Kursverlauf vom 15.04.2016 von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr  

DAX (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag). IKH in der Standardeinstellung (9, 26, 52).

IKH_Chart

  1. Zuerst beachten wir die Lage des aktuellen Kurses zur Wolke (kumo). Der Kurs liegt über der Wolke der grünen Wolke: Long
  2. Weiterhin ist die Wolke selbst Long. Hierzu wird der rechte Rand der Wolke betrachtet – auch als „Zukunftswolke“ bezeichnet. Die kurze Vorauseilende Linie 1 liegt über der langen Vorauseilende Linie 2. Hier ist dies farblich durch einen „grünen“ Wolkenkörper gekennzeichnet: Long
  3. Der aktuelle Kurs notiert knapp unter der (blauen) Standard Linie (kijun): Short
  4. Die (rote) Drehende Linie (tenkan) notiert unter der Standard Linie (kijun). Dies ist der Fall, seit der Kreuzung um ca. 15:30 Uhr (Punkt 1): Zu diesem Augenblick wurde das Signal bewirkt. Hier hat die schnellere Drehende Linie die Standard Linie von oben nach unten gekreuzt und ein sogenanntes „Death Cross“ ausgebildet: Short.
    Das Gegenteil eines "Death Cross", also wenn die tenkan von unten nach oben durch kijun kreuzt, wird als "Golden Cross" bezeichnet.
  5. Die (grüne) Verzögerte Linie (chikou) notiert knapp unter dem Kurs (zum Zeitpunkt vor 26 Perioden). Jedoch notiert die Verzögerte Linie über der Wolke (zum Zeitpunkt vor 26 Perioden): Neutral.

Insgesamt sind die Signale gemischt (2 Long, 2 Short, 1 Neutral). Solange das Kursgeschehen jedoch über der Wolke stattfindet werden bei der Standardinterpretation des Ichimoku als Trendfolger nur Long-Signale aktiv verfolgt. Erst ein Bruch des Kurses durch die Wolke - und je nach Handelsansatz auch zusätzlich der Bruch der verzögerten Linie durch die Wolke – lässt das aktive Eingehen von Shortpositionen zu.

Sollte der tenkan (rot) wieder von unten nach oben den kijun (blau) kreuzen würde sich ein Kaufsignal ableiten.

Wo liegen Unterstützungen?

Die Wolkenlinien Zeigen wichtige Unterstüztungsbereiche auf. Aufgrund der Vorwärtsprojektion der Wolkenlinien lässt sich die Entwicklung der (ansteigenden) Unterstützungen gut erkennen. Diese Darstellung von Unterstützung und Widerstand ist eine einmalig in der IKH und dessen Stärke.