Drucken

Die größten Fehler von Einsteigern,

Die größten Fehler von Einsteigern,

Die größten Fehler von Einsteigern,

Zu den typischen Problemen von Neulingen gehören zumeist fehlende fachliche Grundlagen. Ohne geordnetes Basiswissen und kompetenten Überblick über die Finanzmärkte ist erfolgreiches Traden nahezu aussichtslos und Verluste sind vorprogrammiert. Das Traden von unvorbereiteten Investoren beruht zu einem großen Teil einzig auf Glück.

Schwierigkeiten haben Neulinge außerdem nicht selten mit ihrem Geldmanagement und dem finanziellen Haushalten. Unabhängig vom eingezahlten Startkapital kann das Setzen von über 95 Prozent des Geldes auf eine einzige Position fatale Auswirkungen haben. Es droht der Totalverlust nach wenigen Sekunden aktiver Handelserfahrung. Sinnvoller ist es, das Kapital aktiv zu splitten und in verschiedenen Werten anzulegen.

Ebenfalls kritisch zu sehen sind die Einzahlungshöhen von Einsteigern. Zwar ermöglichen Broker mittlerweile die Teilnahme mit Beträgen ab 20 Euro, doch können diese Gelder bei den gebotenen Hebeln keinesfalls gewinnbringend angelegt werden. Schon bei kleinsten Veränderungen in Kursen kann die Position soweit in den Verlustbereich rutschen, dass sie automatisch geschlossen wird. Auch bei dieser Konstellation ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das gesamte eingezahlte Geld nach wenigen nach wenigen Sekunden verloren ist.

Nicht jeder, der sich für Finanzen und Wirtschaft interessiert ist auch für das Traden geeignet. Wer ein erfolgreicher Trader werden möchte, der muss lernen, Gefühle und Emotionen abschalten zu können. Dem einen gelingt dies besser, für die Mehrzahl der Trader stellt es die größte Herausforderung beim Trading dar. Werden die Gemütsbewegungen nicht unterdrückt, dann kann ein kleiner Verlust zu einem unkontrollierten Ausbrechen aus dem eigenen Handelssystem führen. Es werden Positionen eröffnet oder geschlossen, die keine logische Grundlage haben. Verluste sind dann überaus wahrscheinlich. Zum Trading Lernen gehört das intensive mentale Training des eigenen Wesens.

„Übung macht den Meister“ – das gilt auch beim Traden. Praxiserfahrung ist deshalb unabdingbar für erfolgreichen Handel. Doch keine Angst: dazu muss kein eigenes Geld eingesetzt werden. Broker im Forex-, CFD- und Aktienbereichstellen ihren Kundinnen und Kunden kostenfreie Demokonten zum Testen zur Verfügung. Eine kurze Registrierung genügt, dann können Interessenten das Konto mit Spielgeld für einen bestimmten Zeitraum nutzen und am echten Markt mit realen Kursen handeln. Trader sollten mit dem Account sowohl Strategien, als auch Bedienung und Navigation der Software testen. Beim echten Trading müssen Klicks innerhalb von Millisekunden erfolgen. Der Umgang muss intuitiv sein.

 

728x90