Drucken

Hebelwirkung/ Nachschusspflicht

Hebelwirkung/ Nachschusspflicht

Hebelwirkung/ Nachschusspflicht

Sie müssen immer versuchen genug Kapital auf dem Depot zu haben.

Durch das Gehebelte Finanzinstrument können sie ganz schnell ihr Depot in den Totallverlust bis zur Nachschusspflicht führen.

Ein Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit. Am 03.12.2015 Startete  der DAX 30 zu handelsbeginn von 11190 Richtung 11321 dann verkündete die EZB ihre Zinsentscheidung und der DAX 30stürzte innerhalb von Minuten/Stunden Richtung 10660.

Das heißt Sie hätten sich aus welchen Gründen auch immer Entschieden bei DAX 11300 eine Long Position einzugehen hätten sie ohne SL Order einen Verlust von minus 640 Punkten gehabt.

Ihr Depot hat eine Größe von 5000,-€

Sie hätten mit 2,5 CFDs  gehandelt zur Erinnerung pro Punkt bekommen oder verlieren Sie 1,00 € mal den 2,5 CFDs

Rechnung

-640 Punkt x 1,00 € x 2,5 CFDs = - 1600,00 €

Sie waren an dem Tag aber so Sicher das der Markt für Sie lauft und hätten mit demselben konnte 10 CFDs gekauft

Rechnung

-640 Punkte x 1,00 € x 10 CFDs = -6400 €

Totalverlust im schlimmstenfalls mit einer Nachschlusspflicht von 1600 € was sie ihrem Broker noch Schulden.

Ihr Broker versucht über ihrer Margin  sie bei spätesten +/- 0 eine Zwangsglattstellung zu erzwingen aber bei so stark schwankenden Märkten innerhalb von Minuten / Sekunden kann eine Nachschlusspflicht entstehen.

Verluste können weit über das auf dem CFD-Konto bereitgestellte Kapital hinausgehen.